Ex-Skirennfahrer Dopfer steigt im OK für Weltcup-Rennen ein

Der ehemalige Weltklasse-Skirennfahrer Fritz Dopfer steigt im Organisationskomitee für die Weltcup-Rennen in Garmisch-Partenkirchen ein. Perspektivisch könnte er Nachfolger von OK-Chef Peter Fischer werden, der zum Jahresende aufhören will.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der ehemalige Skirennfahrer Fritz Dopfer beim Medientag des Deutschen Skiverbandes (DSV). Foto: Kerstin Joensson/dpa/Archivbild
dpa Der ehemalige Skirennfahrer Fritz Dopfer beim Medientag des Deutschen Skiverbandes (DSV). Foto: Kerstin Joensson/dpa/Archivbild

Garmisch-Partenkirchen - Der ehemalige Weltklasse-Skirennfahrer Fritz Dopfer steigt im Organisationskomitee für die Weltcup-Rennen in Garmisch-Partenkirchen ein. Perspektivisch könnte er Nachfolger von OK-Chef Peter Fischer werden, der zum Jahresende aufhören will. "Ich bin Sportler und werde es immer bleiben. Deshalb freue ich mich sehr, dass ich meinen beruflichen Einstieg im Organisationskomitee Skiweltcup Garmisch vollziehen kann", sagte Dopfer der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch.

Zuvor hatte der "Münchner Merkur" darüber berichtet, dass Dopfer beim OK einen Vertrag zum 1. September unterschrieben habe mit der Option zum Geschäftsführer aufzusteigen. Der 32-Jährige hatte seine Karriere im März beendet. Sein größter Erfolg war WM-Silber im Slalom 2015.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren