Evangelische Kirche wählt neue Landessynode

München (dpa/lby) - Evangelische Kirchenvorsteher in ganz Bayern wählen am Sonntag eine neue Landessynode. "Zum ersten Mal wird ausschließlich per Briefwahl abgestimmt", sagte ein Sprecher der evangelisch-lutherischen Landeskirche vor der Wahl.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der evangelische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm im Rahmen der Landessynode der ELKB. Foto: Andreas Gebert/dpa
dpa Der evangelische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm im Rahmen der Landessynode der ELKB. Foto: Andreas Gebert/dpa

München (dpa/lby) - Evangelische Kirchenvorsteher in ganz Bayern wählen am Sonntag eine neue Landessynode. "Zum ersten Mal wird ausschließlich per Briefwahl abgestimmt", sagte ein Sprecher der evangelisch-lutherischen Landeskirche vor der Wahl. Sechs Jahre lang werden die 108 gewählten und berufenen Synodalen dann wichtige Entscheidungen für die Landeskirche treffen - von der Gesetzgebung über die Finanz- und Stellenplanung bis hin zu kirchlichen Positionen.

Die Landessynode ist eines von vier leitenden Organen der evangelischen Kirche in Bayern. Die Mitglieder stammen aus allen Regionen, Altersstufen und Prägungen. Es sind doppelt so viele nicht ordinierte Synodale vertreten als Pfarrer und Dekane. "Das können zum Beispiel Politiker oder Journalisten sein", erklärte der Sprecher der Landeskirche. Die Landessynode trifft sich zwei Mal im Jahr, im Frühjahr und Herbst. Bei der nächsten Frühjahrstagung Ende März in Bayreuth wird die neue Synode eingeführt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren