Europawahl: Manfred Weber gibt in Heimatdorf Stimme ab

Wildenberg (dpa/lby) - Manfred Weber, Kandidat für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten hat in seiner niederbayerischen Heimat seine Stimme abgegeben. Am Sonntag ging er in Wildenberg (Kreis Kelheim) nach dem Besuch des Gottesdienstes mit seiner Frau Andrea zum Wählen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Manfred Weber (CSU), Spitzenkandidat der EVP bei der Europawahl 2019, geht bei der Europawahl zu einer Wahlkabine. Foto: Sven Hoppe
dpa Manfred Weber (CSU), Spitzenkandidat der EVP bei der Europawahl 2019, geht bei der Europawahl zu einer Wahlkabine. Foto: Sven Hoppe

Wildenberg (dpa/lby) - Manfred Weber, Kandidat für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten hat in seiner niederbayerischen Heimat seine Stimme abgegeben. Am Sonntag ging er in Wildenberg (Kreis Kelheim) nach dem Besuch des Gottesdienstes mit seiner Frau Andrea zum Wählen. Mehrere Dutzend Reporter erwarteten im Gemeindesaal den Politiker, der das Blitzlichtgewitter gut gelaunt über sich ergehen ließ. Der 46-Jährige sprach von einem großen Tag der Demokratie und für die Zukunft Europas. Mit seiner Partei, der EVP, habe er für ein Europa der Stabilität und inneren Einheit gekämpft. Nun sei es an den Bürgern, zu entscheiden.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren