Eric Nzeocha fiebert beim Super Bowl seines Bruders mit

Der Bruder des deutschen Super-Bowl-Teilnehmers Mark Nzeocha, Eric Nzeocha, fiebert beim größten Football-Spiel des Jahres auch auf die erste große Trophäe der Familie hin. "Auf jeden Fall ist das ein Höhepunkt für die ganze Familie.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Seattle Seahawks Quarterback Russell Wilson (r) in Aktion gegen San Francisco 49ers Mark Nzeocha. Foto: Tony Avelar/AP/dpa/Archivbild
dpa Seattle Seahawks Quarterback Russell Wilson (r) in Aktion gegen San Francisco 49ers Mark Nzeocha. Foto: Tony Avelar/AP/dpa/Archivbild

Miami - Der Bruder des deutschen Super-Bowl-Teilnehmers Mark Nzeocha, Eric Nzeocha, fiebert beim größten Football-Spiel des Jahres auch auf die erste große Trophäe der Familie hin. "Auf jeden Fall ist das ein Höhepunkt für die ganze Familie. Mit den Franken Knights haben wir nie eine Championship gewonnen, in Wyoming auch nicht. Wir hatten noch nie das Championship-Gefühl. Wir waren öfters mal knapp dran. Mal schauen, hoffentlich schafft er es jetzt in der höchsten Liga", sagte Eric Nzeocha, der im fränkischen Rothenburg ob der Tauber und in Wyoming mit dem Bruder spielte, der Deutschen Presse-Agentur.

Mark Nzeocha tritt mit den San Francisco 49ers am Sonntag (Ortszeit) im 54. Super Bowl in Miami gegen die Kansas City Chiefs an und kann als bisher dritter Deutscher die Trophäe in der besten Football-Liga der Welt gewinnen. Die drei Brüder und die Eltern werden in Florida vor Ort sein. "Falls sie gewinnen, gibt es natürlich große Festlichkeiten", sagte Eric Nzeocha, der sich in der NFL bei den Tampa Bay Buccaneers versuchte, aber nicht durchsetzen konnte.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren