Entwischte Kuh in der Oberpfalz wieder da

Kümmersbruck (dpa/lby) - Mit Hilfe ihrer Stall-Genossinen hat ein Landwirt eine entlaufene Kuh eingefangen, die in der Gegend von Kümmersbruck bei Amberg für Aufsehen sorgte. Das Tier war gut eine Woche lang verschwunden und wanderte im Naturpark Hirschwald umher, wie die Polizei am Montag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Eine Kuh weidet auf einer Wiese. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild
dpa Eine Kuh weidet auf einer Wiese. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Kümmersbruck (dpa/lby) - Mit Hilfe ihrer Stall-Genossinen hat ein Landwirt eine entlaufene Kuh eingefangen, die in der Gegend von Kümmersbruck bei Amberg für Aufsehen sorgte. Das Tier war gut eine Woche lang verschwunden und wanderte im Naturpark Hirschwald umher, wie die Polizei am Montag mitteilte. Zuvor hatte sich die Kuh auf einer Straße einer Polizeistreife in den Weg gestellt. Die Beamten kontrollierten das Vieh und machten anhand der Ohrmarkennummer den Besitzer ausfindig. Doch dann türmte die Kuh in einen Wald. Die Ermittler baten die Bevölkerung in der Gegend daher, bei der Sichtung der frei umherlaufende Kuh die Polizei zu verständigen.

Der Landwirt ließ seine Kuhherde nun auf einer Wiese eingezäunt weiden und konnte so das entlaufene Tier am Sonntagmorgen anlocken, hieß es weiter. Verkehrsschilder, die vor der Kuh warnten, sollen wieder abgebaut werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren