Entwarnung in Hof: Sensor für Diabetes in Döschen gefunden

Hof (dpa/lby) - Nach der Evakuierung eines Gebäudes und einer Straßensperrung in Hof wegen eines kleinen Döschens hat die Polizei Entwarnung gegeben: In dem falsch zugestellten Döschen befand sich ein Sensor für Diabetes, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Sensor sollte eigentlich an ein niederländisches Diagnostiklabor geschickt werden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das Wappen der Bayerischen Polizei an einer Uniform. Foto: Timm Schamberger/Archivbild
dpa Das Wappen der Bayerischen Polizei an einer Uniform. Foto: Timm Schamberger/Archivbild

Hof (dpa/lby) - Nach der Evakuierung eines Gebäudes und einer Straßensperrung in Hof wegen eines kleinen Döschens hat die Polizei Entwarnung gegeben: In dem falsch zugestellten Döschen befand sich ein Sensor für Diabetes, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Sensor sollte eigentlich an ein niederländisches Diagnostiklabor geschickt werden.

Mitarbeiter einer karikativen Einrichtung öffneten am Mittwoch das Paket versehentlich. Nachdem das Döschen mit einem Gefahrengutaufkleber versehen war, wurde das Gebäude vorsorglich geräumt. Die Feuerwehr barg das Döschen und bewahrte es in einem luftdicht verschließbaren Behälter für Gefahrengut auf.

Nach Angaben der Polizei muss ein solcher Sensor als Gefahrengut gekennzeichnet werden, das Paket ist aber ungefährlich. Wie es in den Briefkasten der Einrichtung gelangte, war zunächst unklar.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren