Entscheidung über Hitzepausen bei Playmobil-Hersteller

Im Streit um Hitzepausen beim fränkischen Playmobil-Hersteller Geobra Brandstätter wird heute eine Entscheidung des Nürnberger Arbeitsgerichtes erwartet. Bei den bisherigen Gerichtsterminen hatten sich beide Seiten nicht einigen können.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Zwei Playmobilfiguren stehen in der Ausstellung "Spielzeugträume Playmobil" im Museum Unteres Schloss. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
dpa Zwei Playmobilfiguren stehen in der Ausstellung "Spielzeugträume Playmobil" im Museum Unteres Schloss. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Nürnberg - Im Streit um Hitzepausen beim fränkischen Playmobil-Hersteller Geobra Brandstätter wird heute eine Entscheidung des Nürnberger Arbeitsgerichtes erwartet. Bei den bisherigen Gerichtsterminen hatten sich beide Seiten nicht einigen können.

Der Playmobil-Hersteller wirft mehreren Betriebsräten vor, im Sommer 2018 wegen der Hitze eigenmächtig jede Stunde zu zehn Minuten langen Arbeitspausen aufgerufen zu haben. Wegen grober Pflichtverletzung sollen die Betriebsräte, die auch Mitglieder der Gewerkschaft IG Metall sind, aus der Arbeitnehmervertretung von Geobra ausgeschlossen werden. Die Beklagten widersprechen dem Vorwurf, Mitarbeiter zu eigenmächtigem Handeln aufgerufen zu haben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren