Entlaufener Affe hält Feuerwehr auf Trab

Ein entlaufener Affe hat am Dienstag die Feuerwehr in Schwaben auf Trab gehalten. Doch das Tier ließ sich nicht einfangen, erst als der Besitzer zu einer Spezialität griff, konnte der Affe vom Baum geholt werden.
| dpa/az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Am Ende muss die Banane herhalten. Das Äffchen auf dem Baum in Neusäß.
Feuerwehr Neusäß/dpa Am Ende muss die Banane herhalten. Das Äffchen auf dem Baum in Neusäß.

Ein entlaufener Affe hat am Dienstag die Feuerwehr in Schwaben auf Trab gehalten. Doch das Tier ließ sich nicht einfangen, erst als der Besitzer zu einer Spezialität griff, konnte der Affe vom Baum geholt werden.

Neusäß - Im schwäbischen Neusäß hat ein entlaufenes Weißbüscheläffchen am Dienstag mehrere Feuerwehren auf Trab gehalten. Das ein Jahr alte Tier war seinem Besitzer entkommen und auf einen Baum geklettert. Doch die alarmierte Neusäßer Feuerwehr konnte den fidelen Affen nicht einfangen. Das Äffchen sprang wie ein Eichhörnchen von einem Baum zum anderen und wurde zudem von zwei Krähen angegriffen.

Lesen Sie hier: Mädchen graben Zigarettenautomat mit Joghurtbecher aus

Die Helfer riefen die speziell geschulten Höhenretter der Berufsfeuerwehr im benachbarten Augsburg zu Hilfe, doch auch die Profi-Feuerwehrler konnten das Tier nicht einfangen. Letztlich stieg der Affenbesitzer mit einer leckeren Banane selbst auf eine Leiter und konnte so sein Tier anlocken.

"Eine Geschichte mit einem glücklichen Ende hat doch was", kommentierte Friedhelm Bechtel von der Berufsfeuerwehr den Einsatz.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren