Entlassung der Coronavirus-Patienten offen

Wann die vier Coronavirus-Patienten aus Bayern das Krankenhaus verlassen können, ist vom Verlauf der Krankheit abhängig. Die Patienten würden nicht entlassen, solange sie positiv auf das neuartige Coronavirus getestet werden, sagte der behandelnde Chefarzt Clemens Wendtner von der Münchner Klinik Schwabing, am Mittwoch.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Haupteingang des Klinikums Schwabing. Foto: Sven Hoppe/dpa
dpa Der Haupteingang des Klinikums Schwabing. Foto: Sven Hoppe/dpa

München - Wann die vier Coronavirus-Patienten aus Bayern das Krankenhaus verlassen können, ist vom Verlauf der Krankheit abhängig. Die Patienten würden nicht entlassen, solange sie positiv auf das neuartige Coronavirus getestet werden, sagte der behandelnde Chefarzt Clemens Wendtner von der Münchner Klinik Schwabing, am Mittwoch.

Jeden Tag werde bei allen Patienten ein Abstrich genommen. Bisher seien diese allesamt positiv auf das Coronavirus getestet worden. "Wir hoffen, dass wir die drängenden Fragen der Patienten nach Entlassung bald mit Ja beantworten können", sagte der Mediziner.

Allen Patienten gehe es "sehr gut", sagte Wendtner. "Die Vier sind pumperlgsund." Ihnen sei so langweilig, dass sie ständig fragten, wann sie entlassen werden. Eine Patientin hatte den Angaben nach zunächst Fieber und Husten gehabt. Inzwischen zeigten alle vier keinerlei Infektsymptomatik mehr, so der Chefarzt.

Zwei der Infizierten liegen in isolierten Einzelzimmern, zwei in einem Zweierzimmer. Die Station befinde sich in einem gesonderten Gebäude. Der sonstige Klinikbetrieb laufe ohne Beeinträchtigung.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren