Entgleiste Zugwaggons: Instandsetzung des Gleisbetts

München (dpa/lby) - Nach der Entgleisung zweier Waggons eines Regionalzugs in München hat die Instandsetzung des beschädigten Gleisbetts am Sonntag begonnen. Es würden an drei beschädigten Weichen unter anderem Schienen, Schwellen und Weichenantriebe repariert oder ausgetauscht, teilte die Deutsche Bahn am Sonntag mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gleisarbeiter arbeiten neben beschädigten Personenwaggons. Foto: Lino Mirgeler/dpa
dpa Gleisarbeiter arbeiten neben beschädigten Personenwaggons. Foto: Lino Mirgeler/dpa

München (dpa/lby) - Nach der Entgleisung zweier Waggons eines Regionalzugs in München hat die Instandsetzung des beschädigten Gleisbetts am Sonntag begonnen. Es würden an drei beschädigten Weichen unter anderem Schienen, Schwellen und Weichenantriebe repariert oder ausgetauscht, teilte die Deutsche Bahn am Sonntag mit.

Der Regionalzug war am Freitag kurz nach dem Verlassen des Münchner Hauptbahnhofs entgleist. Die Feuerwehr half den etwa 100 Fahrgästen über Leitern aus dem Zug. Laut Bahn gab es einen Leichtverletzten. Die Ursache war auch am Sonntag weiterhin unklar.

Viele Züge des Fernverkehrs verkehrten am Sonntagmorgen den Angaben nach überwiegend wieder auf ihren regulären Strecken, etliche fuhren allerdings von anderen Bahnsteigen ab. Vereinzelte Züge starteten oder endeten weiterhin am Ostbahnhof.

Die Reparaturarbeiten sollen mehrere Tage dauern.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren