Enkel von Instagram-Oma Lissi mit Coronavirus infiziert

Stein (dpa/lby) - Der durch Videos mit seiner hochbetagten Oma bekannt gewordene, fränkische Instagram-Star Christian Krömer hat sich nach eigenen Angaben mit dem Coronavirus infiziert und ist erkrankt. "Ich hatte am Montagabend 39,6 Grad Fieber und Husten bekommen, gestern erhielt ich dann die Nachricht, dass der Test auf das neue Coronavirus positiv war", sagte der 25-Jährige am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Stein (dpa/lby) - Der durch Videos mit seiner hochbetagten Oma bekannt gewordene, fränkische Instagram-Star Christian Krömer hat sich nach eigenen Angaben mit dem Coronavirus infiziert und ist erkrankt. "Ich hatte am Montagabend 39,6 Grad Fieber und Husten bekommen, gestern erhielt ich dann die Nachricht, dass der Test auf das neue Coronavirus positiv war", sagte der 25-Jährige am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage. Auch auf Instagram machte er die Erkrankung öffentlich.

Die Fans wollten derzeit vor allem von ihm wissen, wie es seiner 91 Jahre alten Oma Lissi gehe. "Sie ist gesund und hat keine Symptome", versicherte der aus Stein bei Nürnberg stammende Krömer. "Mittlerweile geht es mir auch schon wieder deutlich besser."

Er habe sich aller Wahrscheinlichkeit nach beim Skifahren in Tirol infiziert. "Ich bin deshalb nach meiner Rückkehr am vergangenen Sonntag auch von selbst in Quarantäne gegangen und hatte keinen Kontakt mit anderen, auch nicht mit meiner Oma - zum Glück habe ich das ernst genommen."

Krömer begann aus Spaß im März 2018 lustige, kurze Videos auf Instagram mit seiner Oma zu veröffentlichen. Mittlerweile verfolgen die Videos knapp 40.000 Abonnenten. Auf ihrem im November 2019 gestarteten TikTok-Kanal haben Krömer und seine Oma bereits über 151.000 Follower.

Nach der Quarantäne will Krömer wieder neue Videos mit seiner Oma Lissi veröffentlichen. "Wir wollen die Reichweite in den sozialen Medien nutzen, um gerade jungen Leuten zu sagen: Bleibt Zuhause, passt auf Euch und andere auf." Viele verstünden das Thema vielleicht besser, "wenn es jemand betrifft, den man kennt". Es könnten auch junge, sportliche Menschen heftige Symptome bekommen, wie sein Beispiel zeige.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren