EKD-Vorsitzender: "Rassismus ist Gotteslästerung"

Hannover (dpa/lby) - Das Oberhaupt der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bayerns Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, hat zur Überwindung von Rassismus aufgerufen. "Rassismus ist Gotteslästerung, denn Gott hat jeden Menschen nach seinem Bilde geschaffen", sagte der EKD-Ratsvorsitzende am Mittwoch in seinem täglichen Videopost.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild
dpa Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild

Hannover (dpa/lby) - Das Oberhaupt der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bayerns Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, hat zur Überwindung von Rassismus aufgerufen. "Rassismus ist Gotteslästerung, denn Gott hat jeden Menschen nach seinem Bilde geschaffen", sagte der EKD-Ratsvorsitzende am Mittwoch in seinem täglichen Videopost. Er erinnerte an den Afroamerikaner George Floyd, der nach einem brutalen Polizeieinsatz in Minnesota gestorben war.

"Ich trauere mit den Angehörigen und Freunden von George Floyd, und ich hoffe, dass sein Tod uns alle aufrüttelt, Rassismus zu überwinden und damit zu Friedensstiftern zu werden", sagte Bedford-Strohm. Wie viele Demonstranten, aber auch Polizisten in den USA ging der bayerische Landesbischof als Zeichen des Friedens auf die Knie.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren