Eishockey-Bundestrainer plant ohne weitere NHL-Spieler

Nach der Nominierung der NHL-Spieler Leon Draisaitl, Korbinian Holzer und Dominik Kahun für die Eishockey-WM in zwei Wochen in der Slowakei plant Bundestrainer Toni Söderholm erst einmal nicht mit weiteren Verstärkungen aus der besten Liga der Welt. Nachdem über die WM-Teilnahme von Tobias Rieder (Edmonton) und Nico Sturm (Minnesota Wild) spekuliert worden war, erklärte der Finne: "Es sieht nicht so aus, dass sie kommen."
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Toni Söderholm, Eishockey-Bundestrainer, nimmt an einer Pressekonferenz teil. Foto: Armin Weigel
dpa Toni Söderholm, Eishockey-Bundestrainer, nimmt an einer Pressekonferenz teil. Foto: Armin Weigel

Deggendorf - Nach der Nominierung der NHL-Spieler Leon Draisaitl, Korbinian Holzer und Dominik Kahun für die Eishockey-WM in zwei Wochen in der Slowakei plant Bundestrainer Toni Söderholm erst einmal nicht mit weiteren Verstärkungen aus der besten Liga der Welt. Nachdem über die WM-Teilnahme von Tobias Rieder (Edmonton) und Nico Sturm (Minnesota Wild) spekuliert worden war, erklärte der Finne: "Es sieht nicht so aus, dass sie kommen."

Ob Dennis Seidenberg noch einmal ein Thema für die deutsche Auswahl wird, ließ Söderholm offen. "Er ist gut drauf, aber das Problem ist, dass er lange nicht gespielt hat", sagte der Trainer. "Wir müssten analysieren, ob er uns hilft oder nicht." Das sei aber alles noch sehr spekulativ. Seidenberg hatte im Februar noch einmal einen Vertrag bei den New York Islanders erhalten. Er kommt aber nicht zum Einsatz.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren