Eisbären Berlin siegen 5:4 gegen Köln

Berlin (dpa/bb) - Die Eisbären Berlin haben ihren Aufwärtstrend in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem Heimsieg am vorletzten Hauptrundenspieltag bestätigt. Am Freitagabend gewann der Tabellenneunte gegen die Kölner Haie mit 5:4 (2:3, 3:0, 0:1).
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Berlin (dpa/bb) - Die Eisbären Berlin haben ihren Aufwärtstrend in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit einem Heimsieg am vorletzten Hauptrundenspieltag bestätigt. Am Freitagabend gewann der Tabellenneunte gegen die Kölner Haie mit 5:4 (2:3, 3:0, 0:1). Kapitän André Rankel und Louis-Marc Aubry steuerten je zwei Treffer zum insgesamt verdienten Erfolg bei. Außerdem war Micki DuPont erfolgreich. Damit sicherte der Hauptstadtclub vor den Pre-Playoffs endgültig den neunten Tabellenplatz.

Die 14 200 Zuschauer in der ausverkauften Arena am Ostbahnhof sahen ein rasantes Auftaktdrittel, in dem beide Teams konsequent auf Angriff setzten. Benjamin Hanowski traf für die Gäste, als diese erstmals in Überzahl spielten, DuPont glich nach einem Konter aus. Auf den nächsten Treffer der Rheinländer von Jason Akeson antwortete Aubry mit dem erneuten Ausgleich. Noch vor der ersten Pause sorgte Felix Schütz für die dritte Kölner Führung.

Im zweiten Spielabschnitt übernahmen die Berliner die Kontrolle auf dem Eis. Sie standen nun defensiv sicherer, spielten weiter ansehnlich nach vorne und belohnten sich mit zwei Toren von Rankel und einem weiteren Treffer von Aubry. Auch im Schlussdrittel hatten die Gastgeber das Spiel weitgehend im Griff, vergaben aber einige Chancen, um für die Vorentscheidung zu sorgen. So mussten sie nach Akesons zweitem Treffer doch noch einmal um den Sieg zittern.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren