Einsatz von Augsburger Richter fraglich: Gregoritsch zurück

Nach seiner im jüngsten Bundesliga-Spiel erlittenen Oberschenkelprellung droht Marco Richter dem FC Augsburg im Match beim 1. FC Köln zu fehlen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Augsburgs Marco Richter liegt verletzt auf der Seitenlinie. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild
dpa Augsburgs Marco Richter liegt verletzt auf der Seitenlinie. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild

Augsburg - Nach seiner im jüngsten Bundesliga-Spiel erlittenen Oberschenkelprellung droht Marco Richter dem FC Augsburg im Match beim 1. FC Köln zu fehlen. Der 22 Jahre alte Fußballer sei erst am Mittwoch in das Lauftraining eingestiegen, berichtete Trainer Martin Schmidt am Donnerstag. Er müsse nun das Abschlusstraining abwarten, ehe entschieden werde, ob Richter am Samstag (15.30 Uhr/Sky) in der Domstadt auflaufen kann. Stürmer Sergio Cordova, der beim 4:0 gegen Hertha einen Schlag auf das Knie erlitten hatte, sei indes gesund. "Die Zeichen stehen gut, dass er fit und bereit ist", sagte Schmidt.

Der Coach berichtete daneben, dass er die Causa Michael Gregoritsch als erledigt ansieht. Der Österreicher hatte zuletzt mit Aussagen, wonach er den Verein im Winter unbedingt verlassen will ("Hauptsache weg") für Wirbel gesorgt und war deshalb eine Woche suspendiert worden. Er entschuldigte sich und kehrte am Mittwoch ins Training zurück. "Die Sache ist im Sinne des Teams ausgeräumt", sagte Schmidt. "Das Ziel ist, dass wir die Qualität von Michael im Kader haben wollen und auch auf dem Platz", ergänzte der Schweizer.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren