Eingenickt und in den Wald gerast

Ein Sattelzugfahrer ist auf der A 7 bei Schondra am Steuer eingenickt, von der Farbahn abgekommen und im Wald gelandet.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Symbolbild
dpa (Symbolbild) Symbolbild

Ein Sattelzugfahrer ist auf der A 7 bei Schondra am Steuer eingenickt, von der Farbahn abgekommen und im Wald gelandet.

Schondra/Würzburg – Kurz eingenickt, Autobahn demoliert, im Wald gelandet: Bei einem spektakulären Unfall hat ein eingeschlafener Sattelzugfahrer einen Teil der Autobahn 7 in der Rhön demoliert. Der 59-Jährige walzte am Freitagmorgen die Mittelleitplanke auf einer Länge von 60 Metern nieder, donnerte über die Gegenfahrbahn, riss weitere 50 Meter Leitplanke mit und raste einen Abhang hinunter. Gut 20 Meter von der Autobahn entfernt kam der Sattelzug im Wald bei Schondra (Landkreis Bad Kissingen) zum Stehen.

Der Fahrer wurde leicht verletzt, teilte die Polizei Würzburg mit. Der Sachschaden liegt bei 300 000 Euro. Der 59-Jährige aus Salzburg war offenbar am Steuer seines mit 15 Tonnen Parkett beladenen Sattelzuges eingeschlafen. Er war Richtung Norden unterwegs.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren