Einbrüche: Erst eingeschlafen, dann Pulli vergessen

Nürnberg (dpa/lby) - Beim ersten Einbruch ist er eingeschlafen, beim zweiten Mal hat er seinen Pullover vergessen: Ein 42-Jähriger brach die zweite Nacht hintereinander in ein Wohnmobil in Nürnberg ein. Es War aber um ein anderes Wohnmobil als in der Nacht zuvor, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein fiktiver Einbrecher blickt in ein Haus. Foto: Daniel Maurer/Archiv
dpa Ein fiktiver Einbrecher blickt in ein Haus. Foto: Daniel Maurer/Archiv

Nürnberg (dpa/lby) - Beim ersten Einbruch ist er eingeschlafen, beim zweiten Mal hat er seinen Pullover vergessen: Ein 42-Jähriger brach die zweite Nacht hintereinander in ein Wohnmobil in Nürnberg ein. Es War aber um ein anderes Wohnmobil als in der Nacht zuvor, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Warum der Mann ausgerechnet in Wohnmobile einbricht, war zunächst unklar.

Anders als beim ersten Einbruch trank er aber keine Flasche Whiskey und schlief auch nicht ein. Stattdessen beschädigte er in der Nacht auf Mittwoch das Klo und die Inneneinrichtung des Wohnmobils. Wertsachen stahl er auch dieses Mal nicht. Weil er seinen Pulli im Wohnmobil vergessen hatte, kam ihm die Polizei schnell auf die Spur. Nach Angaben der Beamten entstand ein Schaden von 300 Euro.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren