Einbruch in Juweliergeschäft: Fluchtfahrzeug gefunden

Bamberg (dpa/lby) - Nach dem filmreifen Einbruch in ein Juweliergeschäft in Bamberg hat die Polizei das Fluchtfahrzeug der Täter gefunden. Wie die Beamten am Donnerstag mitteilten, stellten sie den Geländewagen nach einem Zeugenhinweis in Hirschaid im Landkreis Bamberg sicher.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv
dpa Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

Bamberg (dpa/lby) - Nach dem filmreifen Einbruch in ein Juweliergeschäft in Bamberg hat die Polizei das Fluchtfahrzeug der Täter gefunden. Wie die Beamten am Donnerstag mitteilten, stellten sie den Geländewagen nach einem Zeugenhinweis in Hirschaid im Landkreis Bamberg sicher. Die Täter waren am frühen Montagmorgen ebenfalls mit einem Geländewagen rückwärts in die Eingangstür des Ladens gefahren. Dann brachen sie die Vitrinen auf und entwendeten Uhren und Schmuck von "beträchtlichem Wert". Von den vermutlich vier Einbrechern fehlt immer noch jede Spur. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.

Das Tatfahrzeug hatten die Ermittler am Tag des Einbruchs gefunden. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter den Wagen kurz nach der Tat in Bamberg abgestellt hatten und dann mit dem zweiten Geländewagen über Strullendorf nach Hirschaid fuhren. Dort stellten sie den Wagen ab und begaben sich zum Bahnhof.

Ein Bahnbetriebsmitarbeiter sagte den Ermittlern, dass vor der Abfahrt eines Regionalzugs nach Nürnberg am Montagmorgen drei Männer am Bahnsteig standen und letztlich einer in die Bahn stieg. Über den Verbleib der weiteren Männer gebe es bislang keine konkreten Angaben, hieß es von der Polizei.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren