Ein Wolf im Kreis Eichstätt? Tier tappt in Fotofalle

Eichstätt (dpa/lby) - Ein Tier, das aussieht wie ein Wolf, ist im Landkreis Eichstätt in eine Fotofalle getappt. Eine Wildtierkamera habe am vergangenen Samstag im westlichen Landkreis ein Foto von dem Tier gemacht, teilte eine Sprecherin des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU) am Freitag mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Eichstätt (dpa/lby) - Ein Tier, das aussieht wie ein Wolf, ist im Landkreis Eichstätt in eine Fotofalle getappt. Eine Wildtierkamera habe am vergangenen Samstag im westlichen Landkreis ein Foto von dem Tier gemacht, teilte eine Sprecherin des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU) am Freitag mit. "Auf Grund der mäßigen Bildqualität können die Experten nicht zweifelsfrei bestätigen, dass es sich um einen Wolf handelt", so die Sprecherin. Der "Donaukurier" (Freitag) hatte zuerst darüber berichtet.

Ein Wolf in dieser Gegend ist nach Angaben der LfU-Sprecherin ungewöhnlich. "Bislang haben wir keine Nachweise von standorttreuen Tieren in dem Bereich." Sollte es sich daher tatsächlich um einen Wolf handeln, dann sei es am wahrscheinlichsten ein junges Tier auf der Suche nach einem geeigneten Territorium.

Standorttreue Wölfe gibt es nach Angaben des Landesamtes in Bayern in vier Gebieten: im Nationalpark Bayerischer Wald, auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr in der Oberpfalz, im Veldensteiner Forst in Oberfranken und in der Rhön in Unterfranken. Immer wieder werden auch vereinzelte Tiere nachgewiesen, dabei handelt es sich meist um durchziehende Jungtiere.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren