Ehefrau umgebracht – Verhafteter Arzt schweigt weiter

Der renommierte Arzt Michael B. (54) soll seine Frau Brigitte (†60) getötet haben - doch bislang schweigt der Gynäkologe zu den Vorwürfen.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bisher hat sich der Mann nicht zu den Vorwürfen geäußert.
ho/Christine Strub Bisher hat sich der Mann nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Erding - Auch mehr als eine Woche nach dem gewaltsamen Tod seiner Ehefrau in Erding schweigt der dringend tatverdächtige Mann zu den Vorwürfen. Der 54 Jahre alte Arzt soll die 60-Jährige im gemeinsamen Haus umgebracht haben.

Die Kripo befragte inzwischen auch Verwandte und Freunde der Eheleute in Osnabrück, wo die beiden trotz des Wohnortes in Erding ihren Lebensmittelpunkt hatten. „Es sind Umfeldermittlungen“, sagte Polizeisprecher Hans-Peter Kammerer am Freitag in Ingolstadt.

Bei der Obduktion der Leiche war stumpfe Gewalt auf Hals und Körper als Todesursache festgestellt worden. Der Arzt hatte den Ermittlungen zufolge am Mittwoch vor einer Woche einen Nachbarn gebeten, den Rettungsdienst zu alarmieren, weil seine Frau leblos im Bad liege.

Der Notarzt stellte den gewaltsamen Tod der Frau fest. Vor der Tat soll das Ehepaar gestritten haben. Der Tatverdächtige sitzt in Untersuchungshaft. Das Motiv ist unklar.

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren