E-Bike-Fahrt trotz Hochwassers: Mann gerät in große Not

Eschenlohe (dpa/lby) - Trotz gefährlichen Hochwassers ist ein 68-Jähriger in Oberbayern mit dem E-Bike einen Uferweg an der Loisach entlang gefahren - und am Donnerstagvormittag in Not geraten. Passanten verständigten die Polizei.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild
dpa Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf dem Dach. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild

Eschenlohe (dpa/lby) - Trotz gefährlichen Hochwassers ist ein 68-Jähriger in Oberbayern mit dem E-Bike einen Uferweg an der Loisach entlang gefahren - und am Donnerstagvormittag in Not geraten. Passanten verständigten die Polizei. Zwei Streifen hätten sich dann in die Nähe der Unglücksstelle bei Eschenlohe (Landkreis Garmisch-Partenkirchen) "vorgekämpft", heißt es in der Polizeimitteilung. Der Mann habe hüfttief im Wasser gestanden und sich mit beiden Armen an einem Baum festgehalten.

Eine mit einem Seil gesicherte Polizistin konnte den Senior retten. Die Feuerwehr musste dann auch ein Streifenwagen der Polizei bergen, weil es wegen der nicht unerheblichen Wassertiefe nicht mehr fahrbereit war, wie es hieß. Um den stark unterkühlten Mann kümmerte sich der Rettungsdienst.

Wegen des Starkregens in der Nacht führte die Loisach Hochwasser, die Uferwege waren stark überflutet. Der Mann habe sehr großes Glück gehabt, "da die Örtlichkeit aufgrund des Hochwassers und der starken Strömung in keinster Weise für Fahrradfahrer passierbar" war, hieß es in der Polizeimitteilung.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren