DWD: Nach der Hitze kommt die Abkühlung

München (dpa/lby) - Während am Samstag heiße Temperaturen viele Menschen an die bayerischen Gewässer lockten, ist ab Sonntag eine Abkühlung in Sicht. Die Temperaturen erreichen nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Sonntag und zum Wochenbeginn nur noch zwischen 16 und 24 Grad.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

München (dpa/lby) - Während am Samstag heiße Temperaturen viele Menschen an die bayerischen Gewässer lockten, ist ab Sonntag eine Abkühlung in Sicht. Die Temperaturen erreichen nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Sonntag und zum Wochenbeginn nur noch zwischen 16 und 24 Grad. Der DWD erwartete für Samstagabend teils kräftige Gewitter mit heftigem Starkregen, Hagel und Sturmböen. Die neue Woche startet überwiegend trocken, in Alpennähe kann es nach Angaben der Meteorologen gelegentlich regnen.

Höchstwerte von bis zu 33 Grad haben am Samstag viele Menschen im Bayern schwitzen lassen. Es herrschte große Waldbrandgefahr - dem Waldbrand-Gefahrenindex des DWD nach wurden in weiten Teilen des Freistaats die beiden höchsten Gefährdungsstufen erreicht.

Die anhaltende Hitze könnte nach Angaben der Polizei die Ursache eines Brandes in Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) sein. Am Freitagabend brannten rund 3000 Quadratmeter eines Feldes ab. Es entstand ein Schaden von rund 2000 Euro. Im selben Landkreis gerieten am Freitag in Stegaurach Bäume auf einer Mauer in Brand. Das Feuer wurde vermutlich durch eine weggeworfene Zigarette ausgelöst, wie die Polizei mitteilte. Die Feuerwehr rückte mit fünf Löschfahrzeugen aus.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren