Düsseldorf mit Sorgen nach München

Fortuna Düsseldorf geht personell geschwächt in das Bundesliga-Auswärtsspiel beim FC Bayern München. Der Aufsteiger und Tabellen-Vorletzte muss am Samstag (15.30 Uhr/Sky) weiterhin auf Abwehrspieler Marcel Sobottka (Patellasehnenreizung) und André Hoffmann (Gehirnerschütterung) verzichten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Düsseldorfs Marcel Sobottka (l) und Leverkusens Dominik Kohr kämpfen um den Ball. Foto: Federico Gambarini/Archiv
dpa Düsseldorfs Marcel Sobottka (l) und Leverkusens Dominik Kohr kämpfen um den Ball. Foto: Federico Gambarini/Archiv

Düsseldorf - Fortuna Düsseldorf geht personell geschwächt in das Bundesliga-Auswärtsspiel beim FC Bayern München. Der Aufsteiger und Tabellen-Vorletzte muss am Samstag (15.30 Uhr/Sky) weiterhin auf Abwehrspieler Marcel Sobottka (Patellasehnenreizung) und André Hoffmann (Gehirnerschütterung) verzichten. Zudem bangt Trainer Friedhelm Funkel um den Einsatz von Innenverteidiger Kaan Ayhan, der von den Länderspielen der Türkei mit einer Zehenverletzung zurückkehrte. "Wir entscheiden am Freitag, ob er mit nach München fährt", sagte Funkel am Donnerstag.

Auch wenn der FC Bayern zuletzt nicht so souverän auftrat, sei die Aufgabe nicht unbedingt leichter, meinte der Fortuna-Coach. "Es geht ihnen nicht alles so leicht von der Hand wie gewohnt. Aber die Bayern hatten in ihren Heimspielen eine Reihe von Möglichkeiten. Der Unterschied ist: Sie haben sie nicht genutzt. Solch eine Vielzahl von Chancen vergeben sie normalerweise nicht", sagte Funkel, der sein zuletzt mit 4:1 gegen Berlin erfolgreiches Team in München eher defensiv ausrichten dürfte: "Wir müssen gut verteidigen. Das heißt aber nicht, dass wir den Bus im eigenen Strafraum parken. Wir müssen Ballbesitzphasen haben und effektiv spielen."

Meldungen, wonach Lutz Pfannenstiel neuer sportlicher Leiter beim Aufsteiger werden soll, kommentierte Funkel nicht: "Ich äußere mich nicht zu fiktiven Spekulationen." Die "Bild" hatte berichtet, dass der derzeitige Chefscout von Ligakonkurrent 1899 Hoffenheim den Job als Sportvorstand oder Sportdirektor bei den Rheinländern übernehmen soll. Den Angaben zufolge stehen die Verhandlungen kurz vor dem Abschluss. Zurzeit bekleidet Erich Rutemöller bei der Fortuna das Amt des Sportvorstands ehrenamtlich. Möglich ist, dass Pfannenstiel ihn bei der Arbeit unterstützen soll.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren