Drei Tote nach Unfall: Kind weiter in Lebensgefahr

Georgensgmünd (dpa/lby) - Nach einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Kinder und ihre Mutter starben, hat ein drittes Kind der Familie am Dienstag nach wie vor in Lebensgefahr geschwebt. Auch der 35-jährige Vater sei immer noch in einem kritischen Zustand, sagte ein Polizeisprecher.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein leuchtendes LED-Blaulicht der Feuerwehr. Foto: Stephan Jansen/dpa
dpa Ein leuchtendes LED-Blaulicht der Feuerwehr. Foto: Stephan Jansen/dpa

Georgensgmünd (dpa/lby) - Nach einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Kinder und ihre Mutter starben, hat ein drittes Kind der Familie am Dienstag nach wie vor in Lebensgefahr geschwebt. Auch der 35-jährige Vater sei immer noch in einem kritischen Zustand, sagte ein Polizeisprecher.

Die Familie war am Sonntag auf der Bundesstraße 2 bei Georgensgmünd (Landkreis Roth) unterwegs, als der Transporter eines 19-Jährigen auf die Gegenfahrbahn geriet und mit dem Auto der Familie zusammenprallte. Die 35-jährige Mutter starb noch an der Unfallstelle. Die neun und zwölf Jahre alten Kinder erlagen in der Nacht zum Montag ihren Verletzungen. Das vierjährige Kind überlebte.

Bei dem Unfall wurde auch der 19-jährige Unfallverursacher schwer verletzt. Warum er von der Fahrbahn abkam, blieb zunächst unklar. Die Staatsanwaltschaft zog einen Sachverständigen zur Klärung der Unfallursache hinzu.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren