Drei Medaillen für oberfränkische Brauerei

Nürnberg (dpa/lby) - Der kleine Brauereigasthof Kundmüller im oberfränkischen Viereth-Trunstadt (Landkreis Bamberg) hat bei einem der größten Bierwettbewerbe weltweit als erfolgreichste inhabergeführte deutsche Brauerei abgeschnitten. Sie erhielt beim "European Beer Star" jeweils eine Goldmedaille für das beste milde Lagerbier und das beste Stark-Rauchbier sowie eine Silbermedaille für ihr Rotbier.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Mitarbeiter eines Stands auf der Getränkemesse BrauBeviale zapft ein Bier. Foto: Daniel Karmann
dpa Ein Mitarbeiter eines Stands auf der Getränkemesse BrauBeviale zapft ein Bier. Foto: Daniel Karmann

Nürnberg (dpa/lby) - Der kleine Brauereigasthof Kundmüller im oberfränkischen Viereth-Trunstadt (Landkreis Bamberg) hat bei einem der größten Bierwettbewerbe weltweit als erfolgreichste inhabergeführte deutsche Brauerei abgeschnitten. Sie erhielt beim "European Beer Star" jeweils eine Goldmedaille für das beste milde Lagerbier und das beste Stark-Rauchbier sowie eine Silbermedaille für ihr Rotbier. Die Gewinner des alljährlichen Wettbewerbs der privaten Brauereien in Bayern wurden am Mittwoch auf der Getränkemesse "Braubeviale" in Nürnberg ausgezeichnet. Vergeben wurden Medaillen in 65 Kategorien.

Laut einer Mitteilung der Veranstalter wurden mit 2344 Bieren aus 51 Ländern so viele wie noch nie für den Wettbewerb eingereicht. 28 und damit die meisten Medaillen gingen an Brauer in Deutschland. Die erfolgreichste Brauerei des Jahres kommt aus den Niederlanden: Die Bierbrouwerij de Konigshoeven gewann vier Goldmedaillen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren