Drama am Untersberg: Kletterer (47) stürzt 40 Meter in die Tiefe und stirbt

Beim Klettern am Untersberg im Berchtesgadener Land ist ein 47-Jähriger aus Nürnberg ums Leben gekommen.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Hubschrauber "Christoph 14" landet im Anger. Im Hintergrund der Untersberg. (Archivbild)
Hubschrauber "Christoph 14" landet im Anger. Im Hintergrund der Untersberg. (Archivbild) © Markus Leitner

Marktschellenberg - Der Mann wollte am Samstagnachmittag mit seinem Seilpartner die "Alte Südwand" am Hochthron besteigen. Dabei könnte er ausgerutscht und gestürzt sein - oder aber ein Haltegriff könnte abgebrochen sein, teilte die Polizei mit.

Bei dem Sturz wurde eine Zwischensicherung herausgerissen, weshalb der Mann 40 Meter in die Tiefe fiel. Der Seilpartner alarmierte die Rettungskräfte, die mit Hilfe eines Hubschraubers den Mann und den Seilpartner bergen konnten. Notärzte konnten nur noch den Tod des 47-Jährigen feststellen. Von einem Fremdverschulden geht die Polizei nicht aus.

© dpa-infocom, dpa:210613-99-971287/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen