DOSB-Präsident will Konzept für Winterspiele 2030 prüfen

Alfons Hörmann hat als Präsident der Deutschen Olympischen Sportbundes die private Olympia-Idee von Winterspielen 2030 in Deutschland begrüßt und zur Besonnenheit gemahnt. "Grundsätzlich ist es erfreulich wenn traditionsreiche Sportorte Deutschlands Interesse an der Ausrichtung von Sportgroßveranstaltungen bekunden und auch die Voraussetzungen dafür schaffen", teilte Hörmann am Dienstag mit: "Doch der Weg zu einer erfolgreichen Olympia-Bewerbung führt in eine völlig andere Dimension der Anforderungen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Alfons Hörmann. Foto: Guido Kirchner/dpa/Archivbild
dpa Alfons Hörmann. Foto: Guido Kirchner/dpa/Archivbild

Frankfurt - Alfons Hörmann hat als Präsident der Deutschen Olympischen Sportbundes die private Olympia-Idee von Winterspielen 2030 in Deutschland begrüßt und zur Besonnenheit gemahnt. "Grundsätzlich ist es erfreulich wenn traditionsreiche Sportorte Deutschlands Interesse an der Ausrichtung von Sportgroßveranstaltungen bekunden und auch die Voraussetzungen dafür schaffen", teilte Hörmann am Dienstag mit: "Doch der Weg zu einer erfolgreichen Olympia-Bewerbung führt in eine völlig andere Dimension der Anforderungen. Seitens des DOSB werden wir aber auch dieses mögliche Konzept zu gegebener Zeit gerne sachgerecht prüfen und bewerten ob es ein chancenreiches sein kann."

Zwei Thüringer Initiatoren hatten am Montagabend ihre Vision zu Winterspielen in Thüringen, Sachsen und Bayern veröffentlicht. Die beiden hoffen darauf, ihre Idee auf der Mitgliederversammlung des DOSB am 7. Dezember vorstellen zu dürfen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren