Dortmund-Neuling Haaland trifft bei Bundesliga-Debüt dreimal

Neuzugang Erling Haaland hat bei seinem Debüt für Borussia Dortmund gleich seine Torjägerqualitäten unter Beweis gestellt. Der 19-jährige Norweger, der in der Winterpause für rund 20 Millionen Euro Ablöse von RB Salzburg zur Borussia gewechselt war, wurde in der 56.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Dortmund-Neuling Erling Haaland beim Spiel gegen Augsburg auf der Bank. Foto: Stefan Puchner/dpa
dpa Dortmund-Neuling Erling Haaland beim Spiel gegen Augsburg auf der Bank. Foto: Stefan Puchner/dpa

Augsburg - Neuzugang Erling Haaland hat bei seinem Debüt für Borussia Dortmund gleich seine Torjägerqualitäten unter Beweis gestellt. Der 19-jährige Norweger, der in der Winterpause für rund 20 Millionen Euro Ablöse von RB Salzburg zur Borussia gewechselt war, wurde in der 56. Minute beim Stand von 1:3 eingewechselt. Danach glänzte er als Dreifach-Torschütze (59./72./79.).

Trainer Lucien Favre verzichtete am Samstag im Spiel auswärts gegen den FC Augsburg wie erwartet auf Angreifer Paco Alcácer, der nicht im Kader stand. Beim Spanier wird über einen Wechsel noch in der Winterpause spekuliert.

Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc wies Spekulationen über Transfers von Alcácer und Jacob Bruun Larsen zurück. "Dazu muss man was auf dem Tisch liegen haben. Ich lese viele Gerüchte. Die Leute brauchen nicht zu glauben, was in den Zeitungen steht", sagte Zorc am Samstag von dem Bundesliga-Spiel beim FC Augsburg dem Sender Sky.

Erstmals im Aufgebot des FC Augsburg stand bei einem Pflichtspiel Neuzugang Eduard Löwen, der allerdings erst einmal auf der Bank Platz nahm. Trainer Martin Schmidt verzichtete wie BVB-Kollege Favre auf eine Überraschung in der Startformation.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren