Domspatzenchef: Öffnung des Knabenchors für Mädchen denkbar

Regensburg (dpa/lby) - Der neue Leiter der Regensburger Domspatzen schließt nicht aus, den ältesten Knabenchor der Welt auch für Mädchen zu öffnen. "Das mag irgendwann kommen", sagte Christian Heiß am Montag im Bayerischen Rundfunk (BR).
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Christian Heiß, Domkapellmeister bei den Regensburger Domspatzen. Foto: Christian Klenk/Archiv
dpa Christian Heiß, Domkapellmeister bei den Regensburger Domspatzen. Foto: Christian Klenk/Archiv

Regensburg (dpa/lby) - Der neue Leiter der Regensburger Domspatzen schließt nicht aus, den ältesten Knabenchor der Welt auch für Mädchen zu öffnen. "Das mag irgendwann kommen", sagte Christian Heiß am Montag im Bayerischen Rundfunk (BR). "Aber natürlich muss ich mich jetzt erst um den Knabenchor kümmern." Er habe viel mit Mädchen gearbeitet, ergänzte der 52-Jährige. "Ich weiß, was Mädchen können. Die können nicht weniger als die Knaben, die sind genauso musikalisch."

Heiß trat am Montag die Nachfolge von Roland Büchner an, der die Domspatzen 25 Jahre geleitet hatte. Die Öffnung des über 1000 Jahre alten Knabenchores für Mädchen war bereits in Büchners Ära ein Thema. "Das war auch schon auf der Agenda von Roland Büchner gestanden. Das ist kein ganz neues Thema", sagte Heiß, der früher selbst Domspatz war und vor seiner Berufung nach Regensburg Domkapellmeister in Eichstätt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren