Doku zu "Stille Nacht, heilige Nacht"

München (dpa/lby) - "Stille Nacht, heilige Nacht" satt: Zum 200. Jahrestag des weltberühmten Liedes gibt es im BR Fernsehen einen Dokumentarfilm.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Schauspieler Peter Simonischek. Foto: Jörg Carstensen/Archiv
dpa Schauspieler Peter Simonischek. Foto: Jörg Carstensen/Archiv

München (dpa/lby) - "Stille Nacht, heilige Nacht" satt: Zum 200. Jahrestag des weltberühmten Liedes gibt es im BR Fernsehen einen Dokumentarfilm. Prominente Musiker wie Joss Stone, Kelly Clarkson, Rolando Villazón und die Wiener Sängerknaben präsentierten darin ihre eigenen Versionen des Musikstücks und anderer Weihnachtslieder, teilte der Bayerische Rundfunk (BR) am Mittwoch in München mit. Der Schauspieler Peter Simonischek erzählt zudem die Geschichte des Klassikers, die vor 200 Jahren begann. "Stille Nacht - Ein Lied für die Welt" von Hannes M. Schalle läuft am Dienstag (18. Dezember) um 22.00 Uhr im BR Fernsehen.

Am Weihnachtsabend 1818 erklang die Komposition von Franz Xaver Gruber mit dem Text von Joseph Mohr erstmals in einer Kirche in Oberndorf bei Salzburg. Im Laufe der Jahre wurde "Stille Nacht, heilige Nacht" das Lied zu Weihnachten schlechthin. Laut BR wurde es in mehr als 300 Sprachen und Dialekte übersetzt und etwa 2,5 Milliarden Menschen in aller Welt singen es jedes Jahr. Zudem gibt es unzählige Varianten, von klassisch bis hin zu Rock und Pop. Besonders berühmt ist die Interpretation des US-Sängers Bing Crosby.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren