Die Ärzte und Slipknot rocken im Park

Nürnberg (dpa/lby) - Es ist wieder Festival-Zeit: Am Wochenende startet auf dem Nürnberger Zeppelinfeld das Musikfestival "Rock im Park". Zwischen 68 000 und 77 000 Besucher werden pro Tag erwartet, 75 Bands haben sich vom 7.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Security-Mitarbeiter heben einen Fan aus der Menge. Foto: Nicolas Armer/Archivbild
dpa Security-Mitarbeiter heben einen Fan aus der Menge. Foto: Nicolas Armer/Archivbild

Nürnberg (dpa/lby) - Es ist wieder Festival-Zeit: Am Wochenende startet auf dem Nürnberger Zeppelinfeld das Musikfestival "Rock im Park". Zwischen 68 000 und 77 000 Besucher werden pro Tag erwartet, 75 Bands haben sich vom 7. bis 9. Juni auf den drei Bühnen angekündigt. Zeitgleich findet das etwas größere Zwillingsfestival "Rock am Ring" mit nach Veranstalterangaben mehr als 83 000 erwarteten Besuchern in der Eifel statt.

Das Highlight gibt es in Nürnberg gleich am Anfang: Am Freitag sind Die Ärzte Headliner. Die Punker - aus Berlin - treten nach sechs Jahren zum ersten Mal wieder zusammen auf. Außerdem stehen die Metal-Bands Slipknot und Tool auf dem Programm. Und Slayer beehren den Park auf ihrer Abschieds-Tournee.

Guns N' Roses-Gitarrist Slash kommt ohne Axl, dafür mit seinem Sänger Myles Kennedy, Schauspieler Jack Black kommt mit seiner Spaßband Tenacious D. Dank Marteria und Caspar ist auch Hiphop vertreten auf dem Rock-Festival.

Ein Drei-Tages-Ticket kostet in diesem Jahr 239 Euro - es gibt aber auch deutlich teurere Angebote mit Luxus-Camping. Dabei müssen die Rockfans ihre Zelte nicht mehr selbst aufbauen. Sie stehen schon da.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren