DFB-Vize Rainer Koch kandidiert nicht für Amt in der FIFA

DFB-Vizepräsident Rainer Koch verzichtet auf eine Kandidatur für den Rat des Fußball-Weltverbandes FIFA. Koch werde sich nicht wie ursprünglich geplant für das FIFA-Amt zur Wahl stellen, teilte der Deutsche Fußball-Bund am Donnerstag mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
DFB-Vizepräsident Rainer Koch spricht bei der Pressekonferenz. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild
dpa DFB-Vizepräsident Rainer Koch spricht bei der Pressekonferenz. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild

Frankfurt/Main - DFB-Vizepräsident Rainer Koch verzichtet auf eine Kandidatur für den Rat des Fußball-Weltverbandes FIFA. Koch werde sich nicht wie ursprünglich geplant für das FIFA-Amt zur Wahl stellen, teilte der Deutsche Fußball-Bund am Donnerstag mit. Im Oktober hatte Koch, der auch Chef des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) ist, noch angekündigt, sowohl für einen Sitz im Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union UEFA als auch für einen Platz im Rat der FIFA zu kandidieren.

Jetzt verzichte er zugunsten des Franzosen Noël Le Graët, hieß es in der Mitteilung. Der Präsident des Französischen Verbandes FFF hatte nach dem Ausscheiden von Ex-DFB-Präsident Reinhard Grindel im April 2019 den freigewordenen Platz im FIFA-Rat eingenommen.

Le Graët habe nun bekanntgegeben, dieses Mandat entgegen ursprünglicher Überlegungen weiter ausführen zu wollen und bei der Wahl am 3. März 2020 zu kandidieren. Kochs Kandidatur für das UEFA-Exekutivkomitee bleibe davon unberührt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren