Deutscher verunglückt beim Bergsteigen in Österreich tödlich

Ein 67 Jahre alter Deutscher ist beim Bergsteigen in Österreich tödlich verunglückt. Wie die Polizei am Samstagabend mitteilte, verlor der Mann beim Aufstieg auf den Pilgerschrofen unweit der deutsch-österreichischen Grenze trotz Seilsicherung den Halt und stürzte 150 Meter über felsiges Gelände ab.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Pflach - Ein 67 Jahre alter Deutscher ist beim Bergsteigen in Österreich tödlich verunglückt. Wie die Polizei am Samstagabend mitteilte, verlor der Mann beim Aufstieg auf den Pilgerschrofen unweit der deutsch-österreichischen Grenze trotz Seilsicherung den Halt und stürzte 150 Meter über felsiges Gelände ab. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu.

Der 67-Jährige war mit seinem Sohn (36) unterwegs. Die beiden wollten laut Polizei vom Pilgerschrofen die Überschreitung der zwölf Apostel zum Säuling unternehmen. Aufgrund der rutschigen und schwierigen Bedingungen änderten sie jedoch ihre Pläne und kehrten in Richtung Pilgerschrofen um. Auf dem Rückweg kam es dann zum Unglück.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren