Deutsche Skirennfahrer mit ordentlichem Abfahrtstraining

Die Fans in Garmisch-Partenkirchen können beim Heim-Weltcup am Wochenende auf gute Ergebnisse der deutschen Skirennfahrer hoffen. Josef Ferstl belegte im einzigen Abfahrtstraining auf der Kandahar am Freitag Rang vier.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Josef Ferstl aus Deutschland fährt beim zweiten Trainingslauf. Foto: Angelika Warmuth/dpa
dpa Josef Ferstl aus Deutschland fährt beim zweiten Trainingslauf. Foto: Angelika Warmuth/dpa

Garmisch-Partenkirchen - Die Fans in Garmisch-Partenkirchen können beim Heim-Weltcup am Wochenende auf gute Ergebnisse der deutschen Skirennfahrer hoffen. Josef Ferstl belegte im einzigen Abfahrtstraining auf der Kandahar am Freitag Rang vier. Auf Johan Clarey aus Frankreich an der Spitze fehlten ihm auf der verkürzten Strecke 0,42 Sekunden. Dominik Schwaiger kam auf Platz elf, Thomas Dreßen belegte Rang 14. In einem Training gehen Fahrer üblicherweise aber nicht ans Limit und lassen mitunter auch Tore aus. Dreßen fuhr auf der Zielgeraden aufrecht und bremste damit absichtlich. Die Weltcup-Abfahrt wird am Samstag um 11.30 Uhr (ZDF und Eurosport2) ausgetragen.

Romed Baumann, zuletzt in Kitzbühel als Siebter bester deutscher Starter, belegte Platz 16. Andreas Sander wurde auf Rang 21 gewertet, Debütant Simon Jocher auf Rang 32 und Manuel Schmid auf Platz 34. Am Sonntag steht im Werdenfelser Land noch ein Riesenslalom an. Der Ort bewirbt sich um die alpine Ski-WM 2025. Die Vergabe ist im Mai.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren