Das Wunder von Simbach: Vermisstes Ehepaar aus Keller befreit!

Seit Mittwochabend wurden sie vermisst, knapp 48 Stunden später fanden Rettungskräfte ein Ehepaar in ihrem überfluteten Keller im Katastrophengebiet von Simbach am Inn.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Pures Chaos in Simbach am Inn: Am Freitagnachmittag wurde das lange vermisste Ehepaar gefunden. Die beiden befanden sich rund 48 Stunden in ihrem überfluteten Keller.
dpa Pures Chaos in Simbach am Inn: Am Freitagnachmittag wurde das lange vermisste Ehepaar gefunden. Die beiden befanden sich rund 48 Stunden in ihrem überfluteten Keller.

Seit Mittwochabend wurden sie vermisst, knapp 48 Stunden später fanden Rettungskräfte ein Ehepaar in einem überfluteten Keller im Katastrophengebiet von Simbach am Inn.

Simbach am Inn - Glückliche Nachricht nach der Hochwasser-Katastrophe in Niederbayern! Das lange vermisste Ehepaar aus Simbach am Inn wurde am Freitagnachmittag gefunden. Helfer befreiten den 81-jährigen Mann und seine 77 Jahre alte Frau aus einem überfluteten Keller und brachten sie in ein Krankenhaus. Das berichtet "BR24".

Lesen Sie hier: Hochwasser in Niederbayern fordert weiteres Todesopfer

Das Paar galt seit Mittwochabend als vermisst, nur wenige Stunden nachdem die Wassermassen den Ort vollkommen zerstört haben. Seitdem waren etliche Taucher und andere Hilfskräfte auf der Suche nach den beiden. Nun, rund 48 Stunden nach Beginn der Flut-Tragödie, sind die Vermissten also wieder da. Wie die Polizei berichtet, sind beide unversehrt.

Das Hochwasser in Niederbayern hat mindestens sieben Tote gefordert. Am Freitag starb ein 80-jähriger Mann im Krankenhaus. Noch immer werden mindestens vier Personen vermisst.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren