CSU-Generalsekretär: Grüne sind Partei mit linker Gesinnung

Mit ihren Beschlüssen zum Wohnrecht und möglichen Enteignungen haben die Grünen nach Ansicht von CSU-Generalsekretär Markus Blume ihre linke Gesinnung offenbart. "Der Grünen-Parteitag zeigt: Annalena Baerbock und Robert Habeck sind die Fassade einer im Kern linken Partei.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Markus Blume, CSU-Generalsekretär, spricht mit der Presse. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild
dpa Markus Blume, CSU-Generalsekretär, spricht mit der Presse. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild

München/Bielefeld - Mit ihren Beschlüssen zum Wohnrecht und möglichen Enteignungen haben die Grünen nach Ansicht von CSU-Generalsekretär Markus Blume ihre linke Gesinnung offenbart. "Der Grünen-Parteitag zeigt: Annalena Baerbock und Robert Habeck sind die Fassade einer im Kern linken Partei. Mit Verboten, Anti-Auto-Politik und sozialistischen Enteignungsfantasien ebnen die Grünen einem Linksbündnis in Deutschland den Weg", sagte Blume am Samstag der Deutschen Presse-Agentur in München.

Auf dem Parteitag im westfälischen Bielefeld wollen die Grünen am Samstag ihre Parteispitze neu wählen. "Die Grünen bleiben auf dem linken Holzweg." Die beiden Parteichefs Baerbock und Habeck seien nur eine Fassade, um in der Mitte wählbar zu sein.

Am Freitag hatten die Grünen ein umfassendes Programm gegen steigende Mieten und Wohnungsmangel beschlossen. Den Anstieg der Mieten in bestehenden Mietverträgen wollen sie bei drei Prozent pro Jahr deckeln, wie es im Beschluss heißt, den mehrere Hundert Delegierte am Freitagabend fassten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren