Coronavirus: Noch zwei Patienten in Bayern im Krankenhaus

München (dpa/lby) - In Bayern werden nur noch zwei von ursprünglich 14 mit dem Coronavirus infizierten Patienten im Krankenhaus behandelt. Ein weiterer Patient sei mittlerweile aus der München Klinik Schwabing entlassen worden, teilte das bayerische Gesundheitsministerium am Freitag mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ein Schild mit der Aufschrift "Kein Zugang zur Isolation" ist auf der Sonderisolierstation im Klinikum Schwabing zu sehen. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archiv
dpa Ein Schild mit der Aufschrift "Kein Zugang zur Isolation" ist auf der Sonderisolierstation im Klinikum Schwabing zu sehen. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archiv

München (dpa/lby) - In Bayern werden nur noch zwei von ursprünglich 14 mit dem Coronavirus infizierten Patienten im Krankenhaus behandelt. Ein weiterer Patient sei mittlerweile aus der München Klinik Schwabing entlassen worden, teilte das bayerische Gesundheitsministerium am Freitag mit.

Voraussetzung für eine Entlassung sind unter anderem mehrere negative Tests auf das Virus Sars-CoV-2. Die Kriterien hat das Robert Koch-Institut festgelegt.

Alle 14 Corona-Fälle im Freistaat standen in Zusammenhang mit dem Stockdorfer Autozulieferer Webasto. Eine chinesische Kollegin hatte den Erreger bei einer Dienstreise im Januar eingeschleppt. Dabei hatten sich einige Mitarbeiter angesteckt, teils infizierten sich auch Angehörige.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren