Corona: Landtag will ohne Besuchergruppen weiterarbeiten

München (dpa/lby) - Trotz des sich ausbreitenden Coronavirus soll die Arbeit im bayerischen Landtag weitergehen. "Bayerns Parlament wird weiter arbeiten - aber wir werden uns auf die zugespitzte Situation einstellen", sagte Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU) am Dienstag in München.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Plenarsaal des Bayerischen Landtags. Foto: Jennifer Weese/dpa/Archivbild
dpa Der Plenarsaal des Bayerischen Landtags. Foto: Jennifer Weese/dpa/Archivbild

München (dpa/lby) - Trotz des sich ausbreitenden Coronavirus soll die Arbeit im bayerischen Landtag weitergehen. "Bayerns Parlament wird weiter arbeiten - aber wir werden uns auf die zugespitzte Situation einstellen", sagte Landtagspräsidentin Ilse Aigner (CSU) am Dienstag in München. Ziel sei es, Infektionsrisiken im Haus und nach außen möglichst zu minimieren. Bis zum 19. April bleibt der Landtag jedoch für alle Besuchergruppen geschlossen, auch alle anderen geplanten Veranstaltungen im Landtag werden abgesagt beziehungsweise verschoben. Einzelbesuche sollen nur noch in Ausnahmen möglich sein.

"Wir werden gemeinsam Prioritäten setzen, damit der Landtag auch weiterhin arbeitsfähig bleibt. Und wir werden die Situation regelmäßig neu bewerten, um Maßnahmen zu verlängern, zu verschärfen - oder bestenfalls auch, um Einschränkungen wieder aufzuheben", betonte Aigner. Denkbar sei auch, dass notwendige Landtagssitzungen etwa durch eine deutliche Reduzierung von Tagesordnungspunkten auf das notwendigste Maß verkürzt werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren