Corona: Landesgartenschau in Ingolstadt wird verschoben

Ingolstadt (dpa/lby) - Die Landesgartenschau öffnet ihre Tore wegen der Corona-Krise heuer frühestens einen Monat später als geplant. Statt am 24.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Ingolstadt (dpa/lby) - Die Landesgartenschau öffnet ihre Tore wegen der Corona-Krise heuer frühestens einen Monat später als geplant. Statt am 24. April soll es nun am 29. Mai in Ingolstadt losgehen, wie die Veranstalter am Mittwoch mitteilten. Als Ausgleich soll die Pflanzenpracht dafür bis zum 18. Oktober zu sehen sein. Ob dies das letzte Wort in der Sache ist, ist aber noch ungewiss: "Anfang Mai 2020 soll die Situation mit den dann vorliegenden Erkenntnissen neu bewertet werden und geprüft werden, ob noch eine weitere Verschiebung erforderlich ist", hieß es in der Mitteilung.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren