Club-Manager Palikuca: "Für nächstes Jahr gut aufgestellt"

Nürnberg (dpa/lby) - Sportvorstand Robert Palikuca sieht den 1. FC Nürnberg unabhängig vom Ausgang im Bundesliga-Abstiegskampf gerüstet für die kommende Saison.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Robert Palikuca steht im Max-Morlock-Stadion. Foto: Daniel Karmann/Archivbild
dpa Robert Palikuca steht im Max-Morlock-Stadion. Foto: Daniel Karmann/Archivbild

Nürnberg (dpa/lby) - Sportvorstand Robert Palikuca sieht den 1. FC Nürnberg unabhängig vom Ausgang im Bundesliga-Abstiegskampf gerüstet für die kommende Saison. "Die Mannschaft in ihrem Geiste, Charakter und Wesen ist sehr gut und für nächstes Jahr unabhängig der Ligazugehörigkeit sehr gut aufgestellt", sagte der Manager am Mittwoch in einem Video-Interview auf der Homepage des fränkischen Fußball-Traditionsclubs. Der FCN geht als Tabellenvorletzter mit fünf Punkten Rückstand auf den Relegationsrang in die letzten zwei Spiele.

Der 40-Jährige berichtete darüber hinaus von aktuellen Verhandlungen mit Profis und Neuzugängen: "Dadurch, dass wir uns irgendwo zwischen 2. und 1. Liga bewegen, gibt es eine klare Zielsetzung in den Gesprächen, dass es (nächste Saison) entweder um den Klassenerhalt in der Bundesliga geht oder den sofortigen Wiederaufstieg."

Durch die Konstellation im Tabellenkeller muss der Club die beiden letzten Saisonspiele gewinnen und Stuttgart zugleich maximal einen Punkt holen, damit für Nürnberg noch der Sprung in die Relegation gelingt. Am Samstag (15.30 Uhr) empfängt der FCN Borussia Mönchengladbach. "Ich gehe zum Spiel und erwarte, dass wir drei Punkte holen", sagte Palikuca. "Es geht ums Überleben. Wir haben es nicht in der eigenen Hand, aber dürfen nicht auf Stuttgart gucken."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren