Chemikalien-Fund in Schweinfurt: Experten sprengen Material

Nach dem Fund von Chemikalien in einer Schweinfurter Obdachlosen-Unterkunft haben Experten Teile des gefährlichen Materials vor Ort gesprengt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Polizei ist in Schweinfurt vor Ort.
News5 11 Die Polizei ist in Schweinfurt vor Ort.
Es gab auch mehrere Festnahmen. Genaueres ist derzeit noch unklar.
News5 11 Es gab auch mehrere Festnahmen. Genaueres ist derzeit noch unklar.
Es gab auch mehrere Festnahmen. Genaueres ist derzeit noch unklar.
News5 11 Es gab auch mehrere Festnahmen. Genaueres ist derzeit noch unklar.
Es gab auch mehrere Festnahmen. Genaueres ist derzeit noch unklar.
News5 11 Es gab auch mehrere Festnahmen. Genaueres ist derzeit noch unklar.
Polizei und Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort.
News5 11 Polizei und Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort.
Polizei und Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort.
News5 11 Polizei und Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort.
Polizei und Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort.
News5 11 Polizei und Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort.
Polizei und Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort.
News5 11 Polizei und Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort.
... und machten sich ein Bild der Lage in Schweinfurt.
News5 11 ... und machten sich ein Bild der Lage in Schweinfurt.
Spezialisten aus München rückten an...
News5 11 Spezialisten aus München rückten an...
Die Polizei evakuierte das Gebäude.
News5 11 Die Polizei evakuierte das Gebäude.

Schweinfurt - Die Chemikalien waren dazu geeignet, Sprengstoff herzustellen. Nach Angaben des Landeskriminalamts (LKA) gibt es bislang keine Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund. Spezialisten des LKA untersuchten die Stoffe, zu denen Details und Herkunft zunächst völlig unklar waren.

Wie ein Polizeisprecher sagte, sei ein Teil der Chemikalien, der nicht transportiert werden konnte, in der Nacht zum Dienstag kontrolliert gesprengt worden. Deshalb hatten zuvor etwa 100 Menschen aus der näheren Umgebung ihre Wohnungen verlassen müssen. In den frühen Morgenstunden konnten sie aber wieder zurückkehren. Die Evakuierung sei problemlos abgelaufen, "die Leute waren gut betreut", sagte der Sprecher.

Schweinfurt: Bomben-Anschlag verhindert?

Nach dem Fund der Chemikalien hatte die Polizei am Montag drei Männer und eine Frau festgenommen. Gegen sie wird wegen Verstößen gegen das Sprengstoff- und Waffengesetz ermittelt.

Weitere News aus Bayern finden Sie hier

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren