Carlo Thränhardt und Dion: "Viel Scheiße miteinander erlebt"

München (dpa/lby) - Schicksalsschläge haben Leichtathlet Carlo Thränhardt (63) und seinen Sohn Dion zusammengeschweißt. "Wir haben viel Scheiße miteinander erlebt", sagte Thränhardt der "Bild" (online) am Freitag.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der ehemalige Hochspringer, Carlo Thränhardt. Foto: Ursula Düren/dpa/Archivbild
dpa Der ehemalige Hochspringer, Carlo Thränhardt. Foto: Ursula Düren/dpa/Archivbild

München (dpa/lby) - Schicksalsschläge haben Leichtathlet Carlo Thränhardt (63) und seinen Sohn Dion zusammengeschweißt. "Wir haben viel Scheiße miteinander erlebt", sagte Thränhardt der "Bild" (online) am Freitag. Seine Frau und Dions Mutter Constanze starb 2019.

Die Hochsprung-Legende selbst hat eine Operation am Herzen hinter sich. Inzwischen leben die beiden gemeinsam in einer Männer-WG in München. Trotz ihres guten Verhältnisses können sie sich da auch manchmal auf die Nerven gehen: "Wir streiten uns auch mal als Vater und Sohn", erzählt Dion, Jahrgang 1999. "Aber grundsätzlich haben wir nie das Problem, dass wir uns gegenseitig an die Gurgel springen wollen."

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren