Bulldogge eingeschläfert: Rasierklingen im Körper

Neutraubling (dpa/lby) - Ein französische Bulldogge ist in Neutraubling von einem Tierarzt eingeschläfert worden, nachdem der Hund offenbar einem Tierquäler zum Opfer gefallen ist. Im Mageninhalt der Bulldogge seien Teile von Rasierklingen gefunden worden, teilte die Polizei am Samstag mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Neutraubling (dpa/lby) - Ein französische Bulldogge ist in Neutraubling von einem Tierarzt eingeschläfert worden, nachdem der Hund offenbar einem Tierquäler zum Opfer gefallen ist. Im Mageninhalt der Bulldogge seien Teile von Rasierklingen gefunden worden, teilte die Polizei am Samstag mit.

Die Hundehalterin war mit ihrem Tier Spazieren, als der Hund plötzlich anfing zu krampfen und zu erbrechen. Der umgehend aufgesuchte Tierarzt vermutete zunächst, das Tier habe Schneckengift gefressen. Die Verletzungen des Hundes seien so massiv gewesen, dass er habe eingeschläfert werden müssen. Die Polizei ermittelt nun wegen eines Vergehens gegen das Tierschutzgesetz.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren