Buch über letzten Zeitzeugen der Nürnberger Prozesse

Nürnberg (dpa/lby) - Ben Ferencz ist der letzte lebende Zeitzeuge der Nürnberger Prozesse. Er war gerade mal 27 Jahre alt, als er als Chefankläger hochrangige SS-Offiziere wegen Mordes an Hunderttausenden Menschen vor Gericht brachte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ben Ferencz, der letzte lebende Chefankläger, 2010 bei der Eröffnung des Memorium Nürnberger Prozesse. Foto: Armin Weigel/dpa
dpa Ben Ferencz, der letzte lebende Chefankläger, 2010 bei der Eröffnung des Memorium Nürnberger Prozesse. Foto: Armin Weigel/dpa

Nürnberg (dpa/lby) - Ben Ferencz ist der letzte lebende Zeitzeuge der Nürnberger Prozesse. Er war gerade mal 27 Jahre alt, als er als Chefankläger hochrangige SS-Offiziere wegen Mordes an Hunderttausenden Menschen vor Gericht brachte. "Ohne ihn hätte es den Prozess nicht gegeben", sagte die Politikwissenschaftlerin Sophia Brostean-Kaiser vom Memorium Nürnberger Prozesse.

Mit seinem Ermittler-Team war Ferencz in Berlin auf mehrere Ordner mit Geheimberichten der SS gestoßen, die alle Morde an Juden, Roma, Kommunisten und Kriegsgefangenen in der Sowjetunion dokumentierten. Am 11. März wird Ferencz 100 Jahre alt. Zu seinem Geburtstag erzählt jetzt ein Buch seine spannende Geschichte. "Jahrhundertzeuge Ben Ferencz" ist beim Piper Verlag erschienen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren