Brutale Tat in Pfaffenhofen: Vater und Sohn von Nachbar mit Messer schwerst verletzt

Eskalation eines Nachbarschaftsstreits in Pfaffenhofen an der Ilm. Dort ging ein Mann unvermittelt mit einem Messer auf seinen Nachbarn und dessen Sohn los. Beide Opfer schweben in Lebensgefahr. 
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Pfaffenhofen/Ilm – Zusammen mit seinen zwölf und 17 Jahre alten Söhnen ist am Dienstagnachmittag ein Vater (51) aus Pfaffenhofen Opfer eines brutalen Angriffs durch einen Nachbarn geworden. Der 55-jährige Mann stach mit einem Küchenmesser auf den Vater ein und verletzte ihn lebensgefährlich. Als der ältere Sohn seinem Vater zu Hilfe kam, wurde auch der durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt. Der zwölfjährige Sohn konnte sich in die Wohnung retten und blieb unverletzt.

Alarmierte Kräfte der Polizei Pfaffenhofen fanden den Täter wenig später in seiner Wohnung auf. Er hatte sich bei der Auseinandersetzung ebenfalls verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Zwischenzeitlich wurde die vermutliche Tatwaffe in der Wohnung sichergestellt.

Der Rettungsdienst brachte beide schwerstverletzten Opfer in eine Klinik. Dort schweben sie noch immer in Lebensgefahr. Der zwölfjährige Junge musste von einem Kriseninterventionsteam betreut werden.

Gegen den Angreifer wird wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt. Wie sich herausstellte, schwelten zwischen den Nachbarn schon länger Streitigkeiten. 

Lesen Sie hier: Ainring – Steinmetz von Grabstein erschlagen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren