Brose Bamberg trennt sich von Sportdirektor de Rycke

Basketball-Bundesligist Brose Bamberg hat sich von Sportdirektor Leo de Rycke getrennt. Wie der neunmalige deutsche Meister am Montag mitteilte, lösten Geschäftsführer Philipp Galewski und der Belgier den noch bestehenden Zweijahresvertrag "nach einer Analyse der Situation" einvernehmlich auf.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Basketball im Korb. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild
dpa Ein Basketball im Korb. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild

Bamberg - Basketball-Bundesligist Brose Bamberg hat sich von Sportdirektor Leo de Rycke getrennt. Wie der neunmalige deutsche Meister am Montag mitteilte, lösten Geschäftsführer Philipp Galewski und der Belgier den noch bestehenden Zweijahresvertrag "nach einer Analyse der Situation" einvernehmlich auf. Eine Nachbesetzung sei zum jetzigen Zeitpunkt nicht geplant. Die Bamberger hatten den damals 54-Jährigen im Sommer 2019 vom belgischen Verein Telenet Giants Antwerpen verpflichtet und mit einem Vertrag über insgesamt drei Jahre ausgestattet. In der abgelaufenen Saison waren die Bamberger schon im Viertelfinale des Meisterturniers ausgeschieden.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren