Brose Bamberg beendet Kooperation mit Nachwuchsteam

Bamberg (dpa/lby) - Der Basketball-Bundesligist Brose Bamberg hat seine Kooperation mit dem Nachwuchsteam der Baunach Young Pikes beendet. Die Mannschaft aus der dritten Liga, der ProB, war seit 2013 das sogenannte "Farmteam" des neunmaligen Meisters.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Basketball fällt in den Basketballkorb. Foto: picture alliance / dpa/Symbolbild
dpa Ein Basketball fällt in den Basketballkorb. Foto: picture alliance / dpa/Symbolbild

Bamberg (dpa/lby) - Der Basketball-Bundesligist Brose Bamberg hat seine Kooperation mit dem Nachwuchsteam der Baunach Young Pikes beendet. Die Mannschaft aus der dritten Liga, der ProB, war seit 2013 das sogenannte "Farmteam" des neunmaligen Meisters. Das heißt, dass Nachwuchsakteure dort Spielpraxis sammelten und sich weiter entwickelten, während sie gleichzeitig die Chance hatten, hin und wieder bei den Profis in Bamberg zu trainieren und zu spielen. Der Bundesligist ist aktuell in einem Konsolidierungskurs und beendet die Zusammenarbeit "schweren Herzens", wie Manager Arne Dirks sagte.

In der siebenjährigen Kooperationsphase entwickelten sich in Baunach einige Bundesligaprofis und Nationalspieler, etwa Johannes Thiemann, Andreas Obst und Leon Kratzer. Im derzeitigen Kader der Bamberger, die sich auf das Finalturnier der Bundesliga im Juni in München vorbereiten, stehen drei Profis, die bei den Baunach Young Pikes ausgebildet worden waren. Wie es mit dem Nachwuchsteam nun weitergeht, ist offen. Eine weitere Teilnahme an der ProB sei "aus finanziellen und organisatorischen Gründen ausgeschlossen", hieß es.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren