Brandstiftung im Asylbewerberheim

In der Nacht zum Samstag kam es in einer Asylbewerberunterkunft im Landkreis Landshut zu einem Brand. Es wird von vorsätzlicher Brandstiftung ausgegangen. Verletzt wurde niemand.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

In der Nacht zum Samstag kam es in einer Asylbewerberunterkunft in Wörth an der Isar zu einem Brand. Es wird von vorsätzlicher Brandstiftung ausgegangen. Verletzt wurde niemand.

Wörth an der Isar/Straubing  – In einem Asylbewerberheim in Wörth an der Isar (Landkreis Landshut) hat es in der Nacht zum Samstag gebrannt. Keiner der anwesenden elf Bewohner der Unterkunft wurde verletzt, der entstandene Sachschaden war gering. Die Ermittler gehen derzeit von Brandstiftung aus, wie die Polizei mitteilte. Täter und Motiv seien bisher nicht bekannt, hieß es.

Allerdings nährt eine Stellungnahme des Landratsamtes Landshut Spekulationen über einen möglichen Anschlag durch ausländerfeindliche Täter. Dem Sprecher des Landratsamtes zufolge hatte es in den vergangenen Monaten mehrmals Drohungen im Internet aus offenbar rechtsradikalen Kreisen gegen Mitarbeiter gegeben, die für die Situation der Asylbewerber im Landkreis zuständig sind. Das Landratsamt hatte daraufhin Staatsanwaltschaft und Polizei eingeschaltet.

 

 

Die Kripo Landshut hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat am 03.11.2012 in der Zeit von 00.45 - 01.00 Uhr in der Landshuter Straße oder im näheren Umfeld verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt? Hinweise bitte an die Kripo Landshut unter der Tel.-Nr.: 0871/9252-0 oder an jede andere Polizeidienststelle.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren