Brand in Würzburger Uni-Klinik: Patienten nicht gefährdet

Würzburg (dpa/lby) - Bei Schweißarbeiten im Keller des Uni-Klinikums Würzburg ist am Mittwoch ein Brand ausgebrochen. Patienten seien nicht gefährdet, laufende Operationen und Notfallbehandlungen könnten ohne Beeinträchtigung fortgesetzt werden, teilte die Stadt noch während des Einsatzes mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Blaulicht leuchtet auf einem Einsatzwagen der Feuerwehr. Foto: picture alliance / Stephan Jansen/dpa/Symbolbild
dpa Ein Blaulicht leuchtet auf einem Einsatzwagen der Feuerwehr. Foto: picture alliance / Stephan Jansen/dpa/Symbolbild

Würzburg (dpa/lby) - Bei Schweißarbeiten im Keller des Uni-Klinikums Würzburg ist am Mittwoch ein Brand ausgebrochen. Patienten seien nicht gefährdet, laufende Operationen und Notfallbehandlungen könnten ohne Beeinträchtigung fortgesetzt werden, teilte die Stadt noch während des Einsatzes mit. Der Brand war in einem Gebäude des Klinikums bei Schweißarbeiten bei einer Dehnfuge zwischen zwei Betonwänden ausgebrochen. Dabei entwickelte sich Rauch, der sich in die darüberliegenden Bereiche ausbreitete. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei rückten mit einer Vielzahl von Einsatzkräften an.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren