Bootsführer schneller als die Polizei erlaubt

Strullendorf (dpa/lby) - Auch zu Wasser kann man deutlich zu schnell unterwegs sein: Das musste ein Bootsführer erfahren, der auf dem Main-Donau-Kanal beim oberfränkischen Strullendorf übers Wasser rauschte. Nach einem Hinweis stellte die Wasserschutzpolizei Bamberg das nagelneue Boot, das statt mit den erlaubten 13 km/h mit 26 km/h unterwegs war.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Polizeischiff fährt auf einem Kanal. Foto: Sebastian Gollnow/dpa
dpa Ein Polizeischiff fährt auf einem Kanal. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Strullendorf (dpa/lby) - Auch zu Wasser kann man deutlich zu schnell unterwegs sein: Das musste ein Bootsführer erfahren, der auf dem Main-Donau-Kanal beim oberfränkischen Strullendorf übers Wasser rauschte. Nach einem Hinweis stellte die Wasserschutzpolizei Bamberg das nagelneue Boot, das statt mit den erlaubten 13 km/h mit 26 km/h unterwegs war. Die Geschwindigkeitsbegrenzung gilt für alle Schiffe und Boote zum Schutz des künstlichen Kanalbetts, wie die Polizei Bamberg am Montag mitteilte. Den Mann am Ruder erwartet nun eine Geldbuße.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren